Die 1207 in Ungarn geborene Gemahlin Ludwig IV. zählt, durch ihre Milde und Barmherzigkeit, zu den Lichtgestalten des Mittelalters. Diesem Umstand hatte sie es auch zu verdanken, dass sie nach ihrem Tod von Papst Gregor IX. in den Kreis der Heiligen der katholischen Kirche aufgenommen wurde. Viele ihrer Handlungen wurden in der Überlieferung verklärt und einfache, menschliche Regungen zu Wundern und Sagen gemacht. Sie zählt für die Stadt Creuzburg zu den stillen Persönlichkeiten, die ihre Mauern beherbergten.

  • IMG_0265.jpg
  • _MG_6520.jpg
  • _MG_4747.jpg
  • _MG_4710.jpg
  • _MG_6200.jpg
  • IMG_1845.jpg
  • DSCN0593.jpg
  • DSCN0531.jpg
  • _MG_2858.jpg
  • DSCN0945.jpg
  • IMG_2398.jpg
  • _MG_0405.jpg
  • IMG_0646.jpg
  • IMG_0242.jpg
  • _MG_4701.jpg
  • DSCN1182.jpg
  • _MG_1953.jpg
  • _MG_0402.jpg
  • _MG_5804.jpg
  • _MG_4713.jpg